PC schneller machen – hier erfährst Du wie das geht

Es gibt viele Ursachen weshalb ein PC oder Laptop langsam ist. Um den PC schneller machen bzw den PC beschleunigen zu können, ist es notwendig ein paar Analysen durchzuführen. Der PC ist in den meisten Fällen nur so schnell wie das langsamste Glied in der Kette und meistens stellt dies die Festplatte dar – ganz gleich, ob Du Windows 7 oder Windows 10 schneller machen möchtest.

Warum ich weiß, wie Du einen PC schneller machen kannst, erfährst Du unter über mich. Außerdem Empfehle ich sicherheitshalber bevor Du einen dieser Tipps anwendest, eine Sicherung deiner Daten vom PC zu machen.

Ich helfe Dir dabei herauszufinden, warum Dein PC oder Laptop langsam ist und zeige Dir was Du dagegen tun und den PC beschleunigen kannst.

 

Mein erster „Geheimtipp“ an Dich:

Der Wahre PC oder Laptop Boost bezüglich Schnelligkeit ist eine SSD-Festplatte. Also wenn Du deinem PC oder Laptop einen richtigen Leistungs-Boost geben möchtest, dann empfehle ich Dir eine SSD-Festplatte einzubauen anstatt einer normalen Festplatte. Denn das wird definitiv deinen PC schneller machen.

pc-schneller-machen-samsung-ssd
Samsung SSD

 

Hier einmal ein kleiner Vergleich der Leistungen von HDDs gegenüber SSDs:

HDD (Festplatte) SSD (Solid State Drive)
Lesegeschwindigkeit 160 MB/s 510 MB/s
Schreibgeschwindigkeit 160 MB/s 500 MB/s
IOPS
(input/Output Operationen pro Sekunde) Direkt
~140-400 bis zu 100.000

Empfehlenswert ist es die Festplatte nicht zu ersetzen sondern mit der SSD zu ergänzen. Denn dann kannst Du das Betriebssystem und Programme auf die schnelle SSD installieren und die Daten, welche viel Speicherplatz benötigen auf der normalen Festplatte speichern. Dies hat den Vorteil, dass die SSD nicht so viel Speicherkapazität haben muss und somit günstiger ist. Oftmals reicht eine 120GB SSD für das Betriebssystem und Programme aus und wird deinen PC schneller machen.

Windows Optimieren – Diese Möglichkeiten gibt es


Je nachdem welches Betriebssystem auf dem PC installiert ist, differieren die Menüs ein wenig.


Was können die sogenannten Cleaning-Tools?

Ich bin kein Freund von den etlichen „Tools“ die von diversen Softwareherstellern angeboten werden zum PC schneller machen, da diese meistens nach meinen Erfahrungen alles nur „verschlimmbessern“. Sie können zwar das System teilweise bereinigen, aber den PC macht es in den seltensten Fällen schneller. In vielen Fällen wird sogar bei der Installation nicht benötigte Software automatisch „mitinstalliert“, welche dazu beitragen können, dass der PC sogar noch langsamer wird. Ich möchte zwar nicht alle über einen Kamm scheren, aber manche „Tools“ können sogar unter diverse Umständen wichtige Systemdateien löschen. Dies kann dazu führen, dass der PC oder Laptop gar nicht mehr startet.

Deshalb beschränken wir uns auf die Windows-eigenen Möglichkeiten, welche vollkommen ausreichen.

In 3 einfachen Schritten den PC schneller machen

Schritt 1: Ressourcenhungrige Programme ausfindig machen und ausschalten

Um die „Ressourcenfresser“ herauszufinden öffnet man erstmal den Taskmanager von Windows. Das ist die erste Anlaufstelle, wenn ich merke, dass mein PC Langsam ist um zu schauen, welches Programm gerade die Ressourcen benötigt.

 

PC schneller machen - Task-Manager
zum öffnen des Task-Managers einen Rechtsklick unten auf die Taskleiste und Task-Manager starten anklicken

 

PC schneller machen - Task-Manager Auslastung
Windows 7 Task-Manager

 

 

Hier sieht man gut, dass die Auslastung in diesem Beispiel vom Arbeitsspeicher bei 862 MB liegt und somit nur etwa halbvoll. Solange da noch ein bisschen frei ist, ist alles gut.

Die CPU Auslastung liegt in diesem Beispiel bei 1%.

 

 

 

Bei Windows 7 kann man leider nicht so einfach sehen, ob die Festplatte ausgelastet ist. Bei Windows 10 ist es möglich die Auslastung der Festplatte im Task-Manager einzusehen. Wenn die CPU-Last nicht hoch sein sollte, und der PC trotzdem langsam ist, liegt es sehr oft daran, dass die Festplatte der „Flaschenhals“ ist. In diesem Fall ist die Festplatte nicht schnell genug und es kommt zum „Stau“. Grundsätzlich empfehle ich eine SSD (Solid State Disk) einzusetzen. In den meisten Fällen läuft der PC oder Laptop dann SEHR viel schneller.

Wenn z.B. die CPU-Auslastung im oberen %-Bereich liegt, kann man oben beim Reiter „Prozesse“ nachsehen, welcher Prozess diese Prozessorlast verursacht. (Siehe nächstes Bild)

PC-schneller-machen-Prozesse Erst auf „Prozesse aller Benutzer anzeigen“ klicken und danach oben auf die CPU Spalte. Dann werden die Prozesse, welche am meisten CPU-Leistung verbauchen ganz oben angezeigt. Wenn der „Leerlaufprozess“ eine hohe CPU-Auslastung hat, bedeutet das, dass der Prozessor nichts zu tun hat. Je nachdem welcher Prozess eine Hohe Last zieht, sollte man überprüfen, welches Programm das ist und gegebenenfalls Prüfen, ob man das Programm benötigt. Wenn Du das Programm nicht benötigen solltest, könntest Du es entweder komplett deinstallieren, oder nur den Prozess mit Rechtsklick beenden. Je nachdem ob Es dauerhaft nicht benötigt wird oder nur in diesem Moment.

 

Windows Update als Ursache?

Bei Windows 7 kommt es oft vor, dass der Prozess „svchost.exe“ eine hohe Auslastung verursacht.  Wenn dies bei Dir der Fall sein sollte, hängt das zu 90% damit zusammen, dass Windows im Hintergrund vergebens nach Updates sucht. Dies kann man testen, indem man den Dienst „Windows Update“ beendet.

Nicht wundern wenn dieser Prozess mehrmals im Task-Manager angezeigt wird. Dies ist ganz normal.

Hier eine kurze Anleitung wie das geht:

PC schneller machen Dienste-oeffnen
Erst „dienste“ in’s Suchfeld eintippen und dann auf das Suchergebnis „Dienste“ oben klicken.

PC schneller machen - Windows-Update-Dienst

Wenn Du den Dienst „Windows Update“ gefunden hast, einfach einen Rechtsklick drauf machen und „Eigenschaften“ anklicken. Dort den „Starttyp“ von „Automatisch (verzögerter Start)“ auf „Deaktiviert“ stellen. Wenn Du Dies eingestellt hast, auf „OK“ klicken und den PC neustarten. Wenn der Prozess „svchost.exe“ nach dem Neustart immer noch eine hohe Prozessorlast verursacht, bitte den PC mit einem Antivirenprogramm auf Viren Scannen, denn der Prozessname wird oft von Viren als „Tarnung“ genommen.

Tipp: regelmäßig den PC mit einem Antivirenprogramm nach Viren durchsuchen lassen. Denn Viren können den PC auch verlangsamen, wenn diese im Hintergrund „Arbeiten“. Sollte dies der Fall sein, kann das natürlich auch den PC schneller machen, wenn die Viren eliminiert werden.

Schritt 2: Bereinigen von Windows und somit den PC schneller machen

Das bereinigen der Festplatte kann nicht nur Speicherplatz schaffen, sondern es kann auch den PC schneller machen.

Zum bereinigen der Festplatte macht man einen Rechtsklick auf die Windows Partition (zu 95% ist dies „Lokaler Datenträger (C:) ) klickt dann auf „Eigenschaften“ und dann auf „Bereinigen“ (Siehe folgendes Bild.)

Windows-Bereinigen-Wie

Sobald man auf „Bereinigen“ geklickt hat, wird berechnet wie viel Speicherplatz auf (C:) freigegeben werden kann. Dieser Vorgang kann einen Moment dauern.

Danach wird folgendes Fenster angezeigt, wo Du dann auf „Systemdateien bereinigen“ klicken solltest, um auch die Systemdateien zu bereinigen.

Windows-Bereinigen-Wie2

Danach wird wieder folgendes Fenster angezeigt.

Windows-Bereinigen-Wie3

 

Wenn die Berechnung fertig ist, öffnet sich folgendes Fenster, in welchem Du dann die zu löschenden Dateien anhaken kannst. Ich hake alles an was viel Speicherplatz freigibt wie z.B. Windows Update-Bereinigung.

Windows-Bereinigen-Wie4

Bei dem Fenster dann einfach auf „OK“ klicken und dann auf „Dateien löschen“ und die Bereinigung wird ausgeführt.

Schritt 3: Defragmentieren der Festplatte und somit den PC schneller machen

Achtung! nur bei Festplatten anwenden, nicht bei SSDs (Solid State Disks)

Einzelne Dateien werden in Fragmenten auf der Festplatte abgespeichert. Je länger der PC in Benutzung ist und zwischendurch Dateien gelöscht werden führt es nach einer Weile dazu, dass die Dateien teilweise auf der ganzen Festplatte „zerstreut“ werden. Folglich muss der Schreib/Lesekopf der Festplatte eine längere Strecke zurücklegen um die Dateien zu lesen. Dies trägt dazu bei, dass der PC mit der Zeit immer langsamer wird. Durch eine sogenannte Defragmentierung der Festplatte kann man dem entgegenwirken und den PC schneller machen.

So defragmentierst Du die Festplatte:

Rechtsklick auf die Festplatte (Lokaler Datenträger (C:) ) und auf „Eigenschaften“ klicken.

-Danach oben auf den Reiter „Tools“ klicken. Hier siehst Du unter dem Punkt „Defragmentierung“ einen Button, welcher „Jetzt defragmentieren“ heißt.

festplatte-defragmentieren

Es öffnet sich dann das Fenster, in welchem Du die Datenträger (Festplatten) unten mittels „Datenträger analysieren“ schauen kannst wie weit die Festplatten fragmentiert sind. und rechts daneben „Datenträger defragmentieren“ startet das Defragmentieren. Dieser Vorgang kann eine Weile dauern, aber dies wird deinen PC schneller machen.

festplatte-defragmentieren

Es gibt natürlich noch andere Möglichkeiten, welche deinen PC schneller machen können. Aber hiermit sind schon mal ein paar Möglichkeiten aufgezeigt.

Wie oben schon erwähnt empfehle ich auf alle Fälle eine SSD anstelle einer Festplatte zu nutzen, da die Festplatte sehr oft das Nadelöhr darstellt und eine SSD um ein vielfaches schneller ist. (Siehe Tabelle oben) Also wird dies (Falls Du noch eine Festplatte nutzt) dein Notebook oder PC schneller machen.

So eine SSD findest Du kostengünstig z.B. auf Amazon.